Aktuelles zur Zeitarbeit

GFZ Merseburg, Zeitarbeitsinformationen

Aktuelle Nachrichten zum Thema Zeitarbeit aus Leipzig, Mitteldeutschland und ganz Deutschland.

 

  • Fünfter VBG-Branchentreff Zeitarbeit
    Am 15.3. findet in Duisburg der 5. VBG-Branchentreff Zeitarbeit statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Erfolgreich in die Zukunft mit gesunden Beschäftigten“. Ziel ist es, den Austausch zwischen Unternehmerinnen und Unternehmern zu fördern
  • Streit um weitere Leiharbeiter im Leipziger BMW-Werk – Quote derzeit schon bei 40%
    Der Betriebsrat des Leipziger BMW-Werkes geht gegen den massiven Einsatz von Leiharbeitern vor. „Über 40% der Mitarbeiter im BMW-Werk sind Leiharbeiter. Das ist nicht mehr hinnehmbar“, sagte Betriebsratschef Jens Köhler der Mitteldeutschen Zeitung
  • Neues Auskunftsportal für die Zeitarbeit freigeschaltet – Zahlung von SV-Beiträgen online nachprüfbar
    Das IZS hat eine neue Auskunftsplattform für die Zeitarbeit freigeschaltet. Unternehmen, die Zeitarbeitnehmer beschäftigen, können dort kostenlos prüfen, ob Zeitarbeitsfirmen SV-Beiträge abführen und die Auskünfte der Krankenkassen dazu einsehen
  • Saarländische Ministerpräsidentin will Unternehmensförderung an Leiharbeiter-Quote binden
    Die saarländische Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer hat sich dafür ausgesprochen, Unternehmen, die zu viele Leiharbeiter beschäftigen, von der staatlichen Wirtschaftsförderung auszuschließen
  • Grüne: Kleine Bundestags-Anfrage nach Anzahl von Insolvenzen aufgrund Nachforderungen an CGZP-Anwender
    In einer Kleinen Anfrage wollen die Abgeordneten der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen u.a. Details zu den Prüfungen und wie viele Insolvenzen es aufgrund des CGZP-Urteils beziehungsweise infolge der Beitragsnachforderungen der Rentenversicherung gegeben hat
  • Hotline – Heißer Draht für Zeitarbeiter in NRW
    01803-100218. Das ist die Nummer. Für Informationen, manchmal auch gegen Kummer. Eine Nummer für Zeitarbeiter in NRW. Die „Hotline Zeitarbeit“, ursprünglich ein befristetes Projekt, könnte zur dauerhaften Einrichtung werden
  • iGZ wendet sich vehement gegen Missbrauch von Werkverträgen
    Der iGZ-Bundesvorstand hat allen iGZ-Mitgliedsunternehmen ausdrücklich empfohlen, bei Werkverträgen die bestehenden Entgeltniveaus des iGZ-DGB-Tarifvertrags nicht zu unterschreiten
  • SG Dortmund: CGZP-Anwender können zur Beitragsnachzahlung herangezogen werden
    Hat eine Zeitarbeitsfirma CGZP-Tarifverträge angewendet, so kann die Rentenversicherung – auch für die Vergangenheit – Beiträge nachfordern, so ein Beschluss des SG Dortmund. Liegt aber schon ein Bescheid vor, muss dieser zunächst zurückgenommen werden
  • iGZ: Ethik-Kodex für die Zeitarbeit
    Die iGZ-Projektgruppe „Ethik in Personaldienstleistungen“ hat verbindliche Handlungsgrundsätze formuliert, die nun von den iGZ-Mitgliedsunternehmen diskutiert werden und im Rahmen der Mitgliederversammlung am 28.3. in Potsdam verabschiedet werden sollen

Quelle: http://www.personalorder.de